Am 24.06.1993 beschaffte die DRK-Bereitschaft Vogt 3 Funkmeldeempfänger,  um die Freiwillige Feuerwehr Vogt bei Brandeinsätzen sanitätsdienstlich zu unterstützen.  Da im weiteren Verlauf die Helfer des DRK-Vogts vermehrt von der Rettungsleitstelle zu Notfällen in Vogt und Umgebung alarmiert wurde, bekam die Bereitschaft am 01.08.1996 einen 4-Trage-Wagen mit Funkgerät.

Die Hauptaufgabe der Schnelleinsatzgruppe (SEG) besteht darin, die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes mit lebensrettenden und stabiliserenden Maßnahmen zu überbrücken.  Durchschnittlich fallen ca. 120 Einsätze im pro Jahr an.

In der SEG des Ortverein Vogt engagieren sich rund 12 Personen ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Neben einer qualifizierten Grundausbildung werden ständige Fortbildungen von jedem Helfer absolviert.

Zwischen drei und vier Helfer treffen durchschnittlich bei einer Alarmierung am DRK-Heim ein, davon rücken zwei bis drei Helfer aus.